BIS
DEUKUSFRNLBE 
WEINLISTE PDF - URLAUB PDF
WARENKORB   0 Fl.  



Wein, Genuss & mehr

Wein, Genuss & mehr

Regent

Regent

Ein neuer (dunkler) Stern am Rotweinhimmel?

Der Regent wurde 1967 durch G. Alleweldt am Institut Geilweilerhof in Siebeldingen/Pfalz gekreuzt, und zwar aus ((Silvaner x Müller-Thurgau) x Chambourcin), also aus einer weißen und einer roten Rebe. Die Rebe erhielt erst 1993 den Sortenschutz (darf seitdem angebaut werden), aber schon 2001 wurden von dem "Jungspundt" schon 2,2 Millionen Reben erzeugt. Dies sind fast ein Zehntel(!) aller Reben in Deutschland.

Zwei herausragende Eigenschaften machen den Regent immer beliebter. Erstens die sehr guten, farbdichten (dunkles, undurchdringliches Rot), voluminösen und südländisch anmutenden Weine. Und zweitens seine Resistenz gegen Pilzkrankheiten. Der Regent kann sich selber gegen die vielen schädlichen Pilze wehren, die die Rebe sonst bedrohen und gegen die gespritzt werden muss. Also ist der Regent nicht nur gut für den Weintrinker, sondern auch für die Umwelt.

Der Regent wird im Moment auf 600ha angebaut. Und ab 2005 können Sie auch den Regent aus dem Weingut Amlinger&Sohn probieren.

zu "Regent" im Shop...
63.jpg

Interessant: So wurden 2002 die Regent-Reben gesetzt, in der Lage Bremmer Abtei Kloster Stuben.

 



Unsere Weine - ausgezeichnet
 1996-2022 Christian Amlinger