BIS
DEUKUSFRNLBE 
WEINLISTE PDF - URLAUB PDF
WARENKORB   0 Fl.  



Wein, Genuss & mehr

Wein, Genuss & mehr

Orange - die neue Weinfarbe

Orange - die neue Weinfarbe

Sie kennen normale Weisweine - frisch, fruchtig, leicht?

Nein, ist der nicht! Der ist schon richtig herb und kantig :-).

Orange-Weine sind alles andere als eine neue Erfindung. In der Antike und dem Mittelalter war es eher üblich, dass die Schalen auch bei hellen Trauben zusammen mit dem Saft vergoren wurden. Ebenso wurden auch weisse und rote Rebsorten wild gemischt. Deswegen waren die Übergänge bei den Weinfarben fließend und Weiß, Rot, Rosé konnten nicht wirklich scharf abgegrenzt werden; auch Orange oder Braun waren dabei. 

In Georgien, einer der Wiegen des Weinbaus mit jahrtausendelanger Tradition, hat sich diese antike Weinausbauweise bis heute erhalten - in den anderen Weinbauländern war sie bis zum Fall des eisernen Vorhangs; bis später Richtung 2004 vollkommen unbekannt. Im Osten so auch in Georgien haben Privatleute einen Garten mit "Datscha" und Weinreben, und wie in der Antike werden diese Trauben in im Boden vergrabene Tonamphoren gegeben, wo sie ohne Zusätze vergären. Dies ergibt schon sehr andere Weine als die, die wir nach Perfektion des Weinanbaus und des Weinanbaus in Mitteleuropa kennen.

Nach dem Fall des eisernen Vorhangs kam dann diese antike Idee langsam über Slowenien und Italien auch hier an die Mosel. Amphoren verwenden wir nicht, er wird in speziellen Roto-HJoplzfässern schonend mittels Drehung auf der Maische, d.h. mit den Schalen vergoren; ca. 14 Wochen lang. Auch setzen wir keine Hefen oder Kulturen zu. Mittels handwerklichem Einsatz vermeiden wir allerdings unötige Oxidation (die Aromen zerstört und durch das Acetaldehyd überlagert) und den Verderb (beispielsweise die Bildung von Essigsäure oder die Bildung von Fehltönen durch Mikrorganismen) des Weines, was bei anderen "Natural wines" auch teils sogar gefeiert und gewünscht ist.

Durch die Vergärung mit den Schalen erwartet Sie ein ganz neues Weinerlebnis. Er vereint die Kraft und das Rückgrat des Rotweins mit der Frische und der Lebendigkeit des Weissweins. Weisse Rieslingtrauben plus eine Handvoll Grauburgunder haben wir also 14 Wochen mit der Schale im Holzfass vergoren. Druckvoll und erfrischend herb durch die eigentlich rotweintypischen Gerbstoffe; aber als Kontrapunkt die weissweintypische Frucht nach Mandarine, gelbem Apfel, Grapefruit und Orangenschale. Dazu cremig weich - unfiltriert, beinahe trüb mit Hefe. Passt sogar in den Sommer.
Wir denken, er ist ein perfekter Essenbegleiter zu geräuchertem Fisch mit Meerettich, zu Rohkost, Salaten ohne Majonäse, zu Moselaal, Stockfisch und mehr. Herb-fruchtig und gerbstoffgeprägt mit dadurch shr gutem Alterungspotential. 

Eine neue Farbe, die durchaus Ihren Charme hat. Wenn Sie schon alles getrunken haben, probieren Sie diesen. 

Aber Achtung, er polarisiert :-).
'Dem führenden deutschen Weinkritiker gefällt er jedenfalls hervorragend:

17er 89WP-Punkte; 18er 88WP-Punkte - sie gehören zu den besten Weinen der Terrassenmosel

17er Wein-Plus 89 Punkte "(Lieblingswein) Etwas vegetabiler, hefiger und nussiger Duft mit gelbfruchtigen und rotbeerigen Aromen sowie floralen und mineralischen Anklängen.fest gewirkte, kühle, ganz trockene Frucht mit nussigen, hefigen und leicht holzigen Aromen, nachhaltig und griffig, herber, dabei frischer Saft, gewisse Tiefe, reintöniger, fester, herber Abgang mit nussigen und zart tabakigen Nuancen, Hat Klasse."
19er Wein-Plus 88 Punkte "Helles Bernstein. Etwas getrocknet-pflanzlicher bis tabakiger und ein wenig nussiger Duft mit eher zurückhaltenden gelbfruchtigen Aromen, angedeuteter gelber Würze und mineralischen Tönen. Klare, feinsaftige, ganz trockene Frucht mit Griff und gelber Würze, getrocknet-pflanzliche bis tabakige und hefige Noten am Gaumen, viel Griff von reifem Gerbstoff, nachhaltig, gewisser Schmelz, im Hintergrund wieder Mineralik, hat Leben, sehr guter, herb-saftiger und -würziger Abgang mit nussigen bis leicht holzigen Tönen."
- Markus Hofschuster, Wein.plus (mehr...)

10 2019er »Orange« trocken

Etwas ganz Neues - die dritte Weinfarbe: Orange. Sie kennen normale Weisweine - frisch, fruchtig, leicht? Nein, ist der nicht! Der ist schon richtig herb und kantig. Durch die Vergärung mit den Schalen erwartet Sie ein ganz neues Weinerlebnis. Er vereint die Kraft und das Rückgrat des Rotweins mit der Frische und der Lebendigkeit des Weissweins
(14,53 € / l; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand) ENTHÄLT SULFITE  mehr...

10,90 Euro - 0,75l



Unsere Weine - ausgezeichnet
 1996-2022 Christian Amlinger