+Willkommen&Neues
+Weingut
+Unser Wein
+Weine&Shop
+Urlaub bei uns
 -Angebote & Last-Minute
 -Neu 2012: Apartments im Gutshaus
 -Gästezimmer im Weingut
 -Fewos****(*)
 -Landgasthof 'Zur Blauen Traube'
 +Ausflüge & Erlebnisse
  -Aktiv sein oder entspannen
  -Anreise-Infos: Herzlich Willkommen
  -Pflanzen und Tiere
  -Radeln
  >Romantische Burgen, idyllische Winzerdörfer
  +Wandern
  -Wein, Kultur, Geschichte
  -Zusammen mit Freunden
 -Tagesausflüge für Gruppen
 -Unverbindliche Buchungsanfrage
+Fewos****(*)
+Mosel&Erlebnisse


Einkaufskorb (leer)
Bestellen

Romantische Burgen - idyllische Winzerdörfer

Dörfe, Städte, Burgen und Schlösser an der Mosel und rund herum.

Städte und Orte:

Luxemburg - Trier - Bernkastel-Kues - Traben-Trarbach - Zell - Vulkaneifel - Bad Bertrich - Beilstein - Cochem - Koblenz - Idar-Oberstein

Burgen und Geschichte

Luxemburg

Heute ist Luxemburg eine friedliche Stadt - aber auch heute noch beeindrucken die unzähligen Festungsanlagen. Vom Französischen Festungsbaumeister Vauban im 17. Jhd. errichtet, sollten sie die Stadt von allen Seiten schützen, soweit, das nur Fallbrücken den Zugang zur Stadt ermöglichten. Heute sind Fremde aber natürlich jederzeit willkommen, die sich auf dem "Circuit Vauban" einen Eindruck von den einst rund 40 Forts und Bastionen machen können.

Der Place d'Armes bildet das Zentrum der pulsierenden Hauptstadt. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Shops warten auf den Besucher. Luxemburg ist zwar eine kleine, aber bestimmt nicht langweilige Hauptstadt.

ca. 100km per Auto (in Luxemburg kann man billig tanken)

Bahn: ca. 2 Stunden, von Neef oder Bullay

Einkaufen (recht billig: Benzin, Kaffee etc.), Festungen, Innenstadt, EU-Institutionen, Museen

Trier

Trier ist die älteste Stadt Deutschlands und wurde 16 v.Chr. vom römischen Kaiser Augustus als Augusta Treverorum, "Stadt des Kaisers Augustus im Land der Treverer", gegründet. Noch heute spiegelt Trier die Geschichte der Jahrtausende wieder: Kelten, Römer, Franken, Franzosen und Preußen, jeder hinterließ hier Spuren. Der Legende nach besteht Trier sogar schon seit 2050 v.Chr. - "1300 Jahre vor Rom", wie eine Inschrift am Roten Haus am Hauptmarkt besagt. Um 300 nach Christus wurde Trier dann zur mächtigsten Stadt, dem "Rom des Nordens" und Verwaltungssitz (293 bis 395) des weströmischen Reiches, das sich damals von Schottland bis Marokko erstreckte. Zu dieser Zeit war Trier etwa drei mal so groß wie andere römische Städte wie Mainz oder Köln, und entsprechend viele Prachtbauten sind auch heute noch zu entdecken(von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützt)

ca. 65 km per Auto

Bahn: 55 min., von Neef oder Bullay

Einkaufsmöglichkeit, Basilika und kurfürstliches Schloß, Amphietheater, Thermen, Dom, Porta Nigra sowie zahlreiche weitere Spuren der Römer, Seilbahn, Museen, Antikenfestspiele ...

Bernkastel-Kues

In der Wein- und Kurstadt Bernkastel-Kues zeugen, rund um den Marktplatz, zahlreiche sehenswerte, etwa 400 Jahre alte Fachwerkhäuser von der Geschichte und dem Wohlstand der im 7. Jhd gegründeten Stadt (Stadtrechte seit 1291). Auch ein Pranger ist noch am Marktplatz erhalten. Neben den zahlreichen historischen Gebäuden, den Cafés und Restaurants lädt auch das Mosel - Weinmuseum zum Besuch ein. Dort können Geräte und Werkzeuge der Winzer, Gläser und Trinkgefäße sowie viel interessantes aus den vergangenen 300 Jahren zum Thema Weinbau an der Mosel bewundert werden. Viel kündet noch vom berühmtesten Sohn der Stadt, Kardinal Nicolaus Cusanus, einem Universalgelehrten und Philosophen aus dem 15. Jhd. Er stiftete das St. Nikolaus - Hospital, sein Geburtshaus ist auch noch erhalten

ca. 40km

Erreichbar über den Mosel-Radweg

Fachwerkbauten, Marktplatz, Kirchen, Feste Landshut mit herrlichem Rundblick, Mosel-Weinmuseum, Kirchen

Traben-Trarbach

Ein Tourismus- und Luftkurort, am Fuße der Grevenburg und der Bergfestung Montroyal gelegen, der schon in früherer Zeit ein bedeutender Weinhandelsplatz gewesen ist. Seit 1254 hat Trarbach die Stadtrechte, und war damals mit der Grevenburg mit Mauern und Gräben zu einer Festung verbunden. Dies bestimmte auch, bis 1815 der Preußische Adler ans Stadttor angeschlagen wurde, die Geschichte von Trarbach als Festungsstadt. Spanier, Schweden, Franzosen stritten sich jahrhundertelang um den Besitz der Festungen. Im 19. Jhd dann begann die Stadt aufzublühen und entwickelte sich zur Bade- und Fremdenverkehrsstadt, die seit Jahrhunderten bekannten warmen Quellen wurden zu Bad Wildstein und das Wasser zur bekannten "Trarbacher Felsenquelle"

ca. 30 km

Erreichbar auf dem Mosel-Radweg

Bahn: von Bullay aus mit der Mosel-Wein-Bahn (Saufbähnchen)

Grevenburg, Mittelmosel-Museum, Jugendstilbauten, Moselbrücke, Zollburg, Stadtmauern, Bauten vom Fachwerk bis Barock und Rokoko, Wein - Casino (Schatzkammer)

Zell

Vor allem bekannt ist Zell durch seine Weinlage "Schwarze Katz". Über dem Städtchen thront der Rundturm, ein Rest der ehemaligen Stadtbefestigung aus dem 13. Jhd. Seine Entstehung verdankt Zell den Römern, die hier schon im 3. Jhd. eine Heerstraße bauten. Kirchlich gehörte die Gemeinde zur nahe gelegenen Marienburg.

ca. 10 km

Erreichbar auf dem Mosel-Radweg

Bauten: Schloß, Kirche mit Reliquiar, Weinmuseum, Hallen- und Freibad

Vulkaneifel

ban_3.gif (11613 Byte)

In dem vulkanisch aktivsten Gebiet Europas nördlich der Alpen zeugt noch viel von den gigantischen Ausbrüchen vor 10000 Jahren, und manche Wissenschaftler meinen, das sich solche Explosionen, die ein Gebiet bis zum Neuwieder Becken zentimeterdick mit Asche bedeckt haben, auch heute nicht auszuschließen sind. Unmittelbarer als solche Gefahren sieht man in den zahlreichen Maaren, fast kreisrunde, tiefe Seen in alten Vulkankratern, die vulkanisch bewegte Geschichte der Eifel, wie auch in den zahlreichen sprudelnden Quellen oder Gasquellen ähnlich der Geysire. Entdecken kann man die geologischen Spuren auf der Manderscheider Geo-Route, so finden sich am Eckfelder Maar zahlreiche Fossilien von Weltrang und im Eifel-Vulkanmuseum Daun. Zahlreiche Maare laden im Sommer zum erfrischenden Badespaß im reinen Eifel-Vulkan-Wasser.

Fossilien, Maare, Vulkanmuseum, Schiefergruben, Vulkanische Spuren, Nürburgring mit Erlebniswelt und Museum

Bad Bertrich

Bad Bertrich, eingeschlossen von sieben erloschenen Vulkanen im malerischen Ueßbachtal gelegen, ist die einzige Glaubersalztherme in Deutschland. Schon die Römer nutzten das Bertricher Wasser zum Baden, aber erst der Apotheker Glauber erkannte im 17. Jhd. die heilende Wirkung des 32°C warmen Wassers. Alexander von Humboldt untersuchte das Bertricher Wasser und gab Bertrich daraufhin den Namen "Das milde Karlsbad". Im Mittelalter wurden immer wieder große Summen von den Trierer Erzbischöfen zur Erhaltung des Bades aufgewendet, und 1786 ließ der letzte Trierer Kurfüst seine Sommerresidenz in Bad Bertrich errichten. Auch heute noch bildet das Barockschlößchen den Mittelpunkt des Kurbades, umrahmt von anderen schönen Kuranlagen und Parks. Weiterhin laden Sie das Thermalbad(Hallen-, Freibad, Solarien, Hot-Whirl-Pool etc), die Brunnen- und Wandelhalle sowie viele andere Angebote ein, etwas für Ihre Gesundheit zu tun.

ca. 13 Km

Schloß, Kurpark, Thermalbad, Heilwasser, Wanderwege, Innenstadt mit Cafés, Restaurants etc.

Beilstein

Das "Dornröschen der Mosel" bot zahlreichen Filmen wie "Wenn wir alle Engel wären", "Der fröhliche Weinberg", "Moselfahrt aus Liebeskummer" und erst letztes Jahr wieder einer englischen Produktion eine idyllische Kulisse. Hoch über dem sich in die Steilhänge des Hunsrücks schmiegenden Ort bestimmen die Burgruine Metternich und Klosterkirche des ehemaligen Karmeliterklosters das Bild eines der schönsten Orte der Mosel. Beilstein hat zwar wenige Einwohner, aber um so mehr malerische Ecken und Winkel wie den in den Felsen gehauenen Marktplatz, die lange Klostertreppe und die zahlreichen historischen Häuser.

ca. 13km , auch per Schiff

auf dem Mosel - Radweg

Burgruine, Klosterkirche, Marktplatz, historische Häuser, Schiffsanlegeplatz

Cochem

Hoch über der Kreisstadt thront die von einem "verrücktem Städter", dem Berliner Kommerzienrat Ravené, wiederaufgebaute Reichsburg, die heute Kulissse für zahlreiche Veranstaltungen wie Rittermale und Konzerte bildet. 1689 von Ludwig XIV. zerstört, zeugt die Reichsburg seit dem 19. Jhd. wieder von der über 1000jährige Geschichte. So ließ der Trierer Kurfürst die Mosel mit einer Kette sperren, um von den Schiffern Wegzoll verlangen zu können. Heuter verlangt keiner mehr Zoll in Cochem (höchstens Eintritt), und entsprechend groß ist die Zahl der Besucher. Cochem hat pro Einwohner die höchste Anzahl von Übernachtungen in Deutschland, dies läßt auf den touristischen Wert der Stadt schließen. So finden sich zahlreiche malerische Ecken rund um den alten Marktplatz, die ehemaligen Stadttore, das ehemalige Kloster (bald ein Weinkulturzentrum) und in den verwinkelten Gassen der Altstadt, und gleich zwei Burgen (Reichsburg und Winneburg) thronen über der Stadt. Der Bocksbrunnen an der Moselpromenade erzählt von den zahlreichen "Cochemer Stückelchen", Schwänken und Geschichtchen, die die Cochemer mit ihrem Moselaner-Humor hervorgebracht haben. Zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten bieten sich dem Gast: Hallenwellenbad, Freizeitzentrum, Tennis, Sauna, Solarien, Seilbahn und viele Cafés, Kneipen und Geschäfte in der Innenstadt.

ca 20km per Auto

Auf dem Mosel-Radweg

7 Minuten bequem per Bahn (durch den Kaiser-Wilhelm-Tunnel, 4205 Meter lang) oder per Schiff

Burgen (Reichsburg), Innenstadt, Freizeitzentrum, Weinkulturzentrum

Koblenz

Großstadt und Zentrum für einen weiten Umkreis, so präsentiert sich heute das "Castellum ad Confluentes", das befestigte Kriegslager am Zusammenfluß von Rhein und Mosel der Römer von 9 v.Chr. Diese 2000jährige Geschichte spiegelt sich in zahlreichen Bauwerken wieder. Koblenz ist sowohl Mosel- als auch Rheinstadt, und so verbinden sich in Wein und Landschaft der Verkehr und Macht des Vater Rheins mit der ruhigen, reizvollen Tochter Mosel. Im Stadtbild erkennt man noch heute die Umrisse des ehemaligen Römerlagers. Aber auch das Mittelalter hinterließ, zum Beispiel mit der heute noch genutzten Moselbrücke aus dem 14. Jhd. und dem Kastordom, zahlreiche Spuren. Das deutsche Eck wird heute wieder von dem Reiterstandbild Kaiser Wilhem I. überthront. Gegenüber von Koblenz liegt hoch über dem Rhein die Festung Ehrenbreitstein, wegen ihrer rein klassizistischen Architektur ein vielbeachteter preußischer Festungsbau, der heute das Landesmuseum beherbergt. Alljährlich findet von hier aus mit "Rhein in Flammen" ein fantastisches Großfeuerwerk statt. Koblenz präsentiert sich als Einkaufszentrum für die weite Umgebung, Koblenz ist übrigens die Stadt mit dem höchsten Umsatz im Einzelhandel pro Kopf der Bevölkerung in Deutschland.

ca 50km per Auto

45 min. per Bahn

Deutsches Eck, Innenstadt (Einkaufen), Museen (Landesmuseum, Bundeswehr-Museum etc.), Ehrenbreitstein

Edelsteinstadt Idar-Oberstein

Idar-Oberstein, die facettenreiche Stadt mit Herz, liegt im Mittelpunkt der Oberzentren Mainz, Koblenz, Trier, Saarbrücken und Kaiserslautern. Die rund 40.000 Einwohner zählende Stadt ist der zentrale Ort an der oberen Nahe. Weltweit bekannt ist Idar-Oberstein durch seine Schmuck- und Edelsteinindustrie, die 1997 ihr 500jähriges Bestehen feierte. Dieses jahrhunderte alte Traditionshandwerk wird heute mit modernster Technik ausgeübt. Die Edelsteinschleifer, die Graveure und Goldschmiede beherrschen eine Kunst, die selbst unter dem Mikroskop in Vollendung umgesetzt wird.

ca. 50km per Auto

Edelsteinminen, Deutsches Edelsteinmuseum, Burg Bosselstein und Schloß Oberstein, Felsenkirche, Deutsche Edelsteinstraße, Besichtigungsschleifereien

Burgen

Einige der Burgen in unserer Umgebung.

Eltz

Nach einer Stunde Fußweg von Moselkern aus (oder auch bequem per Auto) steht man vor dem "Neuschwanstein der Mosel", nur das diese Burg aus dem 10. Jhd. echt ist und auch heute noch als Herrensitz der Grafen von Eltz bewohnt ist. Eltz ist keine Trutzburg wie die restlichen Burgen an der Mosel, sondern eine Wohnburg, und entsprechend komfortabel ist sie auch ausgestattet. Als 1689 fast alle Burgen der Mosel durch die Franzosen zerstört wurden, blieb allein die Burg Eltz mit ihren Erkern, Türmchen und Fachwerk unversehrt. Erreichbar per Auto (40km) oder per Bahn(Richtung Koblenz Station Moselkern) und zu Fuß. www.burg-eltz.de

Arras

1300jährige Burg über Alf (ca. 5km). Museum, Verlies etc. www.arras.de

Burg Pyrmont

Alter & Neuer Glanz... Inmitten unberührter Natur gibt es auf Burg Pyrmont für jeden etwas zu entdecken.

  • Mit erlesenen Antiquitäten eingerichtet
  • Panoramablick über das Maifeld, Elztal und Burg Eltz vom 25 m hohen Bergfried
  • Verlies, Rüst- und Folterkammer
  • 49 m tiefer Sedimentbrunnen
  • Besuch für Gehbehinderte möglich (Aufzug)
  • Die Räumlichkeiten sind beheizt

In Roes, ca. 35 km von uns. Mehr unter www.burg-pyrmont.de.

Cochem

Reichsburg Cochem. Viele Veranstaltungen, Führungen etc. www.burg-cochem.de

Burg Manderscheid

Reizvoll im engen Tal gelegen finden Sie Burg Niedermanderscheid und die Oberburg. mehr...

Freilichtmuseum Roscheider Hof

Ein Museum, das die ländliche Kulturgeschichte des nordwestlichen Rheinland-Pfalz sowie des deutsch- luxemburgisch- lothringischen Dreiländerecks darstellt. mehr...

Weitere Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pflaz

mehr...

Weingut Amlinger&Sohn



 
  DEUKUSFRNLBE 
Sitemap
Kontakt
Impressum

Urlaubspreisliste
Weinpreisliste
Wein-Bestellzettel

Neues
2017-10_speisen_72.jpg

Neu: Wein und Speisen Infografik
Welche Weine passen zu welchen Gerichten? Nutzen Sie unsere Infografik und entdecken Sie ganz neue Genüsse mit unseren abwechslungsreichen Weinen - viele interessante Kombinationen, die sowohl den Gen...

icon_2017_09_72.jpg

Schiefertafel September 2017
· Goldregen - Landesprämierung 2017 mit 14 Goldmedaillen · Herbst 2017: Es geht los, so früh wie nie! · Frisch entleert: 225l-Fässer. Ihr neuer Stehtisch, als Regenfass oder für zwei Blumentöpfe · Ei...

icon_67_100.jpg

Ein neuer Wein. Probieren Sie!
Anonym?us. Winemaker´s Blend. Wir verraten nicht viel - nur so viel: er schmeckt! Er ist alles, nur nicht kompliziert....

icon_2017_06_72.jpg

Schiefertafel Juni 2017
· Filling Time · Jung und Steil - Weinpräsentation und Weinparty am 8.7. · Höchster Besuch im steilsten Weinberg · Frost im April 2017. 25% Schaden bei uns · Der Papst Franziskus sagt: Wein ist eine ...

icon_2017_04_72.jpg

Schiefertafel April 2017
· VERGRÖSSERUNGSGLÄSER für die Freuden dieser Welt · Der neue 2016er · kostenlose Lieferung im Mai und Juni · Weine für den Frühling und zum Spargel · Ihre Auszeit an der Mosel...

icon_2017_3_72.jpg

Amlingers Schiefertafel März 2017
· Wie man den Frühling erkennt · Der erste 2016er - ab sofort, aber nicht mehr lange. Schon fast ausverkauft! · Weinforum in Trier und IGW Berlin · Mosel auf dem Treppchen: Drittbester in der Kategori...

K640_icon100xX (200)_small.JPG

Moselsteig zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt
Der 365 Kilometer lange Moselsteig zwischen Koblenz am Deutschen Eck und Perl im Saarland ist der schönste Weitwanderweg Deutschlands - gewählt im Wandermagazin. Erleben Sie den Moselsteig direkt ab ...

K640_icon100xX (145)_small.JPG

Der erste 2016er
Der erste neue 2016er - im Januar gefüllt und direkt im Ausschank. Neu - unser Nr. 21 "Süss, jung und fruchtig". Unser erster aus dem neuen Jahrgang! 2016er Kerner Spätlese. Ein wunderbar aromatischer...

Alle Neuigkeiten
Mehr auf Facebook
Weingut Amlinger&Sohn auf Facebook




 





Interaktive Karte Neef und Umgebung
Interaktive Karte
Neef und Umgebung



Montag, den
23.10.2017

21 Besucher online.
Alle Preise inkl. MwSt.
 AGB / Gastaufnahmevertrag
 nach oben