+Willkommen&Neues
+Weingut
+Unser Wein
 -Prämierungen und Philosophie
 +Ein Jahr im Weinberg
 +Stichworte: Wein-Wissen
  -Aromen im Wein
  +Barriques
  -Biologischer Säureabbau
  +Brände, Liköre, Öle und mehr
  +Der Kork (umfangreich)
  -Geschmacksrichtungen
  -Ihre Weinprobe
  -Jahrgangs-Charakteristik
  -Jahrgangs-Chronik
  -Klassifikation
  >Qualitätsstufen
  +Rezepte zum Nachkochen
  -Schiefer, Steillagen & Terrassen
  -Schwefel - ein höllischer Duft
  -Wein und Schokolade
  -Wein und Speisen
  -Wein-Bücher
  -Wein-Lagerung
  -Wein-Transport
  -Weingläser
  -Weinstein
  +Wein und Speisen
 +Von der Traube ins Glas
 +Unsere Rebsorten
 +Unsere Weinlagen
 -Alle Weine im Wein-Shop
 -Probepakete
+Weine&Shop
+Urlaub bei uns
+Fewos****(*)
+Mosel&Erlebnisse


Einkaufskorb (leer)
Bestellen

Qualitätsstufen des deutschen Weines

Hier umfassend die deutschen Qualitätsstufen und nur einige(!) der an sie gestellten Anforderungen.

Qualitätsstufen des deutschen Weines
Tafelwein   Unterste EU-Weinkategorie. Mostgewicht ab 44°Oe bis 50°Oe, Vermischungen von Gebieten / Ländern / Jahrgängen begrenzt möglich, keine Lagenangabe erlaubt. Keine Amtliche Prüfung.
Landwein
 
Etwas höhere Anforderungen als beim Tafelwein, muss aus einem der 18 deuschten Landweingebieten stammen und darf höchsten 18g/l Restzucker aufweisen. Keine Amtliche Prüfung.
Qualitätswein

 
 
  • Most ab ca. 50-72° Oechsle (Unterschiede nach Rebsorten und Anbaugebieten)
  • Ertrag max. 105-120hl/ha
  • Anreicherung (= Erhöhung des Alkoholgehalts durch Zusatz von Zucker vor der Gärung) oder Konzentration durch Entzug von Wasser (seit 2002) in Grenzen erlaubt.
  • Amtliche Probe, ob Wein fehlerfrei und gebietstypisch
  • trocken, halbtrocken oder mild
  • Der Wein muss aus einem der 13 deutschen Weinanbaugebieten stammen. Lagenangabe erlaubt.
  • trocken, halbtrocken oder mild
Hochgewächs Seit 1987 zugelassene Bezeichnung für Riesling-Weine, an die etwas höhere Anforderungen als bei normalen Qualitätsweinen gestellt werden. Wird nicht mehr oft verwendet.
Classic trocken schmeckender Wein aus bestimmten, regionaltypischen Rebsorten und ohne Lagenangabe (Neu 2000)
Selection hochwertiger trockener, ertragsbegrenzter Wein aus ausgewiesenen besonders guten Lagen (Neu 2001)
Qualitätswein mit Prädikat   siehe Qualitätswein, aber: keine Anreicherung/Konzentration erlaubt (Naturwein-Gedanke).
Alle trocken, halbtrocken oder mild
Kabinett
  • Most ab ca. 67-82° Oechsle (Unterschiede nach Rebsorten und Anbaugebieten)
  • In der Regel Weine aus reifen Trauben mit geringem Alkohol-Gehalt
Spätlese
  • Most ab ca. 76-90° Oechsle (Unterschiede nach Rebsorten und Anbaugebieten)
  • späte Lese und vollreife Trauben gefordert
Auslese
  • Most ab ca. 83-100° Oechsle (Unterschiede nach Rebsorten und Anbaugebieten)
  • Handlese
  • Kranke oder unreife Beeren müssen ausgesondert werden
Beerenauslese
  • Most ab ca. 110-128° Oechsle (Unterschiede nach Rebsorten und Anbaugebieten)
  • Muss weitgehend aus edelfaulen oder überreifen Trauben gekeltert sein
  • Handlese
  • min. 5,5% Alk.
Trockenbeerenauslese
  • Most ab ca. 150-154° Oechsle (Unterschiede nach Rebsorten und Anbaugebieten)
  • Muss weitgehend aus edelfaulen, eingetrockneten Trauben gekeltert sein
  • Handlese
Eiswein
  • Most ab ca. 110° Oechsle (Unterschiede nach Rebsorten und Anbaugebieten)
  • Er muss aus bei mindestens -7°C im Weinberg gefrorenen Trauben stammen, die schnell (noch im grfrorenen Zustand) gekeltert werden.
  • Handlese

Die etwas verwirrenden deutschen Qualitätsstufen

Zudem ist immer noch eine Abstufung möglich, d.h. alles sind nur Mindestangaben, eine TBA als Tafelwein ist also auch denkbar.

Ist eine Rebsorte angegeben, so muss dieser Wein zu mindestens 85% aus dieser Rebsorte bestehen. Zugabe van Wasser (=Panschen), Nasszuckerung und andere Späße sind streng verboten und unterliegen dem Weinstrafrecht. Im Gegensatz zu manch anderen Ländern werden das und die anderen Richtlinien in Deutschland auch scharf kontrolliert.

Unsere Meinung dazu

Qualitätsweine mit Prädikat sind Weine, die mit Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese oder Eiswein bezeichnet sind.

Allgemein verwenden wir diese Bezeichnungen im Moment und auch in Zukunft nur noch bei milden Weinen, da sich

  1. Auch heute, über 30(!) Jahre nach der Einführung 1971, ca. 90 % unserer Kunden denken, eine Spätlese und Auslese wäre immer mild und sich dies auch in den nächsten 30 Jahren nicht ändern wird.
  2. Diese Bezeichnungen dem Kunden keine Hilfe beim Weineinkauf bieten und alles nur unnötig kompliziert machen, da sie nicht für unterschiedliche Weinstile stehen (es gibt z.B. trockene, halbtrockene, milde Auslesen - 3 komplett verschiedene Weine mit derselben Bezeichnung).
  3. Die Jahrgänge allgemein viel heißer geworden sind (seit ca. 1990) und deswegen, wenn man sich im Weinberg ein bisschen Mühe gibt, nahezu immer eine Spätlese reift. Dieses Jahr (2003) hätten wir zu 85% Auslesen geerntet! Dieses "Öchsledenken" hatte seinen Sinn in den Jahren vor 1990, als es auch schlechte Jahrgänge gab, in denen es keine Spätlesen gab. Heute ernten wir und andere qualitätsbewußte Winzer eh fast nur noch Spätlesen aufwärts.
  4. Bei Rotweinen die Bezeichnungen ohne sinnvollen Hintergrund sind, in Deutschland werden unter 10% der Rotweine als Qualitätsweine mit Prädikat betitelt.
  5. Auch im trocken/halbtrockenen Bereich die verschiedenen Prädikate keine sinnvolle geschmackliche Unterscheidung bringen.
  6. Vom Kunden Prädikate wie Kabinett (leichtere Weine) nicht mehr nachgefragt werden.

Eine für den Kunden nachvollziehbare Unterscheidung der Weine anhand der Prädikate ist nur bei milden Weinen möglich und auch hier nur eingeschränkt, da vielfach abgestuft wird (Eine Spätlese wird Kabinett genannt und eine Auslese Spätlese). Ein "Blindkauf" ist also leider auch mit Prädikaten nur schwer möglich.

Wie es im Moment aussieht, werden im trockenen-/halbtrockenen Bereich diese Qualitätsbezeichnungen innerhalb der nächsten 2-3 Jahre (ca. 2005) in ganz Deutschland abgeschafft werden. Kabinett wird sehr wahrscheinlich ganz entfallen.

Auf der Weinliste finden Sie unsere Klassifikation. So sehen wir selber unsere Weine - ein kleiner Anhaltspunkt für Sie, unsere Weine einzuschätzen:

Klassifikation

Neue 2002 - wir setzen Zeichen:

AA

Ertragsreduziertes Lesegut für gehobenen Genuss

AAA

Die Spitzen unseres Sortiments

 

Weingut Amlinger&Sohn



 
  DEUKUSFRNLBE 
Sitemap
Kontakt
Impressum

Urlaubspreisliste
Weinpreisliste
Wein-Bestellzettel

Neues
2017-10_speisen_72.jpg

Neu: Wein und Speisen Infografik
Welche Weine passen zu welchen Gerichten? Nutzen Sie unsere Infografik und entdecken Sie ganz neue Genüsse mit unseren abwechslungsreichen Weinen - viele interessante Kombinationen, die sowohl den Gen...

icon_2017_09_72.jpg

Schiefertafel September 2017
· Goldregen - Landesprämierung 2017 mit 14 Goldmedaillen · Herbst 2017: Es geht los, so früh wie nie! · Frisch entleert: 225l-Fässer. Ihr neuer Stehtisch, als Regenfass oder für zwei Blumentöpfe · Ei...

icon_67_100.jpg

Ein neuer Wein. Probieren Sie!
Anonym?us. Winemaker´s Blend. Wir verraten nicht viel - nur so viel: er schmeckt! Er ist alles, nur nicht kompliziert....

icon_2017_06_72.jpg

Schiefertafel Juni 2017
· Filling Time · Jung und Steil - Weinpräsentation und Weinparty am 8.7. · Höchster Besuch im steilsten Weinberg · Frost im April 2017. 25% Schaden bei uns · Der Papst Franziskus sagt: Wein ist eine ...

icon_2017_04_72.jpg

Schiefertafel April 2017
· VERGRÖSSERUNGSGLÄSER für die Freuden dieser Welt · Der neue 2016er · kostenlose Lieferung im Mai und Juni · Weine für den Frühling und zum Spargel · Ihre Auszeit an der Mosel...

icon_2017_3_72.jpg

Amlingers Schiefertafel März 2017
· Wie man den Frühling erkennt · Der erste 2016er - ab sofort, aber nicht mehr lange. Schon fast ausverkauft! · Weinforum in Trier und IGW Berlin · Mosel auf dem Treppchen: Drittbester in der Kategori...

K640_icon100xX (200)_small.JPG

Moselsteig zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt
Der 365 Kilometer lange Moselsteig zwischen Koblenz am Deutschen Eck und Perl im Saarland ist der schönste Weitwanderweg Deutschlands - gewählt im Wandermagazin. Erleben Sie den Moselsteig direkt ab ...

K640_icon100xX (145)_small.JPG

Der erste 2016er
Der erste neue 2016er - im Januar gefüllt und direkt im Ausschank. Neu - unser Nr. 21 "Süss, jung und fruchtig". Unser erster aus dem neuen Jahrgang! 2016er Kerner Spätlese. Ein wunderbar aromatischer...

Alle Neuigkeiten
Mehr auf Facebook
Weingut Amlinger&Sohn auf Facebook




 





Interaktive Karte Neef und Umgebung
Interaktive Karte
Neef und Umgebung



Freitag, den
20.10.2017

52 Besucher online.
Alle Preise inkl. MwSt.
 AGB / Gastaufnahmevertrag
 nach oben