+Willkommen&Neues
+Weingut
+Unser Wein
 -Prämierungen und Philosophie
 +Ein Jahr im Weinberg
 +Stichworte: Wein-Wissen
 +Von der Traube ins Glas
 +Unsere Rebsorten
 +Unsere Weinlagen
  >Neefer Frauenberg
  -Neefer Petersberg
  -Neefer Rosenberg
  -Bullayer Brautrock
  -Bremmer Abtei Kloster Stuben
  -Bremmer Calmont
 -Alle Weine im Wein-Shop
 -Probepakete
+Weine&Shop
+Urlaub bei uns
+Fewos****(*)
+Mosel&Erlebnisse


Einkaufskorb (leer)
Bestellen

Neefer Frauenberg

frauenberg.jpg (173512 Byte)

Der Neefer Frauenberg in der Abendsonne, im Vordergrund der Caravan-Stellplatz

Blick von der anderen Seite auf den Frauenberg, links im Hintergrund (und öfters auch im Schatten ;-) des Frauenbergs liegt der Calmont

Ort: Neef Lage: Süd-, Südwesthang, Steilhang, teils terrassiert

Boden: Grauer Devonschiefer mit braunen Einschlüssen; aus Schiefer des Devon; als Rigosol-Regosol aus Lehmschutt teils über anstehender Grauwacke.

Name:

Der Name "Frauenberg" stammt noch aus der Zeit des Kloster Stuben, das in dieser Weinlage viele Weinberge besaß. So gingen die Nonnen immer zur Arbeit in die steilen Weinberge, und deswegen wurde die Lage von den Neefern "Frauenberg" genannt. Viele Lagennamen an der Mosel gehen auf solch einen kirchlichen Ursprung zurück, die katholische Kirche war bis zur Säkularisation durch Napoleon 1803 der größte Weinbergsbesitzer an der Mosel. Nicht jeder war jedoch so höflich wie die Neefer, manche andere kirchliche Weinlage nennt sich "Pfaffe" oder "Juffer".

Oben über dem Frauenberg liegt übrigens das Eulenköpfchen, ein Aussichtspunkt mit herrlichem Blick auf Neef und die Mosel.

Bechreibung und Geschichte:

Der Frauenberg ist die beste Riesling - Lage Neefs und gehört auch zu den besten Lagen an der Mosel überhaupt. Steile, von uralten Schiefermauern eingefasste Weinberge umgeben einen alten Steinbruch (aus dem auch Steine zu unserem Haus Moseluferstrasse 17 stammen, neben vielen aus der "Furt" Richtung Bullay), und oft tut sich neben dem letzen Weinstock ein bis zu 50 Meter tiefer Abgrund auf. In die meisten Weinberge gelangt man nur über kleine, verschlungene Pfade und über steile, aus Natursteinen handgebaute Treppen, vorbei an seltsam anmutenden, mediterranen Pflanzen und kleinen alten "Schutzhäuschen", in denen man Schutz vor Gewittern oder Regen suchte. Auch die Trauben gelangen nur über diese kleinen Pfade hinaus aus dem Weinberg. Es erfordert viel Geschick und auch Mut, um die kiloschweren "Hotten" (Tragegestelle für Trauben) aus dem Weinberg zu befördern, meist ist man nur einen Fußtritt von der Tiefe entfernt. Entlohnt wird man dafür durch die phantastische Aussicht und die Gewissheit, einen gutes Tröpfchen aus diesen Trauben keltern zu können.

Durch den Schieferboden und auch durch die Schiefer-Mauern wird in diesen Weinbergen die Sonnenhitze reflektiert, gespeichert und verstärkt, was diesen Weinberg wie die anderen Schieferberge der Mosel zu einem der heißesten Plätze Deutschlands macht. Im Sommer lernt man dann als Winzer auch den südlichen Lebensstil mit der Siesta, der Mittagspause, schätzen, denn bei bis zu 40°C in diesem Weinberg ist dann an eine Arbeit nicht zu denken. Einen Teil der Tageshitze speichert das Gestein und gibt es dann nachts wieder ab. So liegt auch z.B. im tiefsten Winter selten Schnee in dieser Lage, was schon für die Römer Beweis für eine gute Lage war, denn sie rodeten den Wald genau dort, wo im Winter als erstes der Schnee taute.

Wie keine andere Rebsorte findet hier der Riesling seinen besten Platz.

Bis Mitte dieses Jahrhunderts war die Arbeit im Frauienberg noch mühsamer - einige Weinberge konnten nur mit dem Schiff, dem "Nachen", erreicht werden. Und auch die Trauben mussten die lange, wackelige Reise auf sich nehmen. In die restlichen Weinberge führte nur ein kleiner, schmaler Weg, über den sich die von Ochsen gezogenen Karren mühsam hocharbeiteten.

Weine & Terroir

Durch den Lage direkt an der Mosel, dadurch durch die Reflektion der Sonne, durch die optimale Hangneigung und dadurch das außergewöhnlich heiße Mikrolima sind gerade die "Frauenberger" aus der Ur-Keimzelle der Lage (heute "Lay", früher "Frauberg" genannt) äußerst reif, sehr weich und säurearm; mit charakteristischern Aromen von roten Früchten wie Walderdbeere und Süßkirsche sowie Ananas.

Je nach genauer Herkunft fallen die mineralischen Aromen unterschiedlich aus. Von Richtung Klosterruine bis ca. zum Bahntunnel dominiert grauer und brauner Schiefer, traditionell wachsen dort unsere besten Süßweine und auch der "Alte Reben". Hinter dem Tunnel, Richtung Ort findet man auch quarzitische Sandsteine, hier bauen wir die Weine gezielt trockener aus, da uns die dortt anklingenden im Vergleich intensiveren Schiefer- und Mineralaromen und die nicht ganz so überreifen Aromen bei trockenen Weinen besser gefallen.

Im Zuge des 1971er Weingesetzes wurde der Frauenberg Richtung Süden ausgeweitet. Wie bei leider vielen anderen Lagen wurden dadurch das frühere eindeutige Terroir verwässert. Unserer Erfahrung (und auch nach Erfahrung von 1908 - siehe alte Lagenkarte)  fehlt gerade den unteren Lagen die Lagencharakteristik des Frauenbergs, da diese -auch sichtbar - aus Abbruchmaterialien (Jahrtausende natürliche Erosion des Hanges) des oberen Berges bestehen (unten teils Rigosol-Regosol aus Schuttlehm der Grauwacke). Diese Weinberge vermarkten wir ohne Lagenbezeichnung.

weinlagenfrauenberg.png (437724 bytes) hoehenprofil2.png (79990 bytes) lagenkarte1908v.png (1171320 bytes)

Geschichte und Begründung der Terrassenlagen

Nun könnte man fragen, waren die denn dumm, die Alten, dass sie sich so eine Arbeit machten und einen rauhen Berghang kultivierten und durch mühsamsten Terrasenbau erschlossen.

Jeder Stein für die Mauern musste geschlagen werden und oft, vom Steinbruch aus, auf langem Weg in den Weinberg getragen werden. Ebenso wurden bei jeder Neuanlage von Weinbergen die größeren Steine im Boden per Hand zerschlagen, um die Mineralisierung (Freisetzung von Nähr- und Geschmacksstoffen aus dem Fels) zu förden. Teilweise wurden sogar ortsfremde Steine (z.B. kalkhaltige) auf dem "Buckel" eingebracht, von denen man wusste, dass sie dem Boden und dem Wein gut taten. Und fast der gesammte Humus, über den man sich heute als Winzer freut, ist durch die Weinrebe selber entstanden oder wurde nach guter alter Väter Sitte auf dem "Buckel" in den Weinberg getragen(Rindermist etc.). Aber erst durch die Terrassierung der Weinberg sind diese überhaupt kultivierbar - die Feinerde wird uirück gehalten, der Boden fruchtbar, die Wasserbilanz verbessert sich; man beugt der Erosion vor und auch sind die Weinberge erst durch die Mauern überhaupt begehbar.



Mehr dazu:

Die Weine

Typisch für den Frauenberg sind einerseits die typischen gelben Früchte(Mirabelle, reifer gelber Pfirsich), die ihn und den Calmont deutlich von den umgebenden Lagen abheben. Weiterhin schmeckt man bei guten Weinen die Herkunft, beim Schmecken und Riechen findet man neben den grauen Schiefernoten, die z.B. auch viele große Mittelmosellagen auszeichnet, auch den rauen, kräftig schmeckenden Quarzitanteil der Böden.

Weine aus dem Neefer Frauenberg:

10    2016er »Orange« trocken
2016er Lieferung ab ca. 25.5. Sie kennen normale Weisweine - frisch, fruchtig, leicht? Nein, ist der nicht! Der ist schon richtig herb und kantig. Hier etwas ganz Neues - die dritte Weinfarbe: Orange. Zum ersten Mal bei uns: Ein Weisswein wie ein Rotwein ausgebaut! Weisse Rieslingtrauben aus der Steillage (Frauenberg) 14 Wochen mit der Schale im Holzfass vergoren. Durch die Vergärung mit den Schalen erwartet Sie ein ganz neues Weinerlebnis. Er vereint die Kraft und das Rückgrat des Rotweins mit der Frische und der Lebendigkeit des Weissweins.
12,- Euro
0,75l
(16,00 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
12_s.jpg 12    2016er »Braunschiefer« Riesling halbtrocken AA
Ausgezeichnet: 15er Landesprämierung Gold Kräftig-fruchtbetonter Riesling internationalen Typs auch aus der Frauenberg-Südwestlage, säurearm. Handlese aus Schieferlagen. Kurz dekantieren, dann wunderschön cremig balanciert nach Mandarine, gelbem Glosterapfel, Grapefruit, ja auch dazu noch grünem Granny-Smith-Apfel (ein wahrer Apfelkorb ;-), Bienewachs, Mandeln, auch noch Zitrus, geradezu eine FruchtEXPLOSION am Gaumen, aber dazu weich und Cremig, Anklänge von Rebholz, Marzipan dazu noch Schiefererde, Rosinen, Trockenfrüchten und im Abgang Schieferquarzit. Und dabei wundervoll alkoholarm und leicht. Das kann nur die Mosel.
5,90 Euro
0,75l
(7,87 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
12-11    2011er »Braunschiefer« Riesling halbtrocken AA
Handlese aus Schieferlagen. Leicht-eleganter, jetzt gut gereifter Riesling auch aus der Frauenberg-Südwestlage, säurearm. Anklänge von Rebholz, Marzipan, leichte Würze, eingelegte Aprikosen und eingelegte Ananas, dazu noch Schiefererde, Rosinen, Trockenfrüchten und dabei wundervoll alkoholarm und leicht. Das kann nur die Mosel. Aus dem tollen Jahr 2011. Heisser Sommer, trockener Herbst.
6,90 Euro
0,75l
(9,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
24_s.jpg 24    2016er Frauenberg Riesling mild AA
Handlese aus Schiefersteillagen. Hervorragender Riesling, sehr schöne und intensive Fruchtaromen von weißem Pfirsich, Grapefruit und Limone; dabei säurearm und weich. Ausgezeichnet: 2012er und Vorgänger Landesprämierung Gold
6,90 Euro
0,75l
(9,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
25_s.jpg 25    2016er Neefer Frauenberg Riesling AUSLESE mild
Opulenter, feinfruchtiger, glasklarer, fast überreif-gedörrter Weintyp. Sie schmecken Mandarine, Walderdbeeren, Stachelbeere, kandierten gelben Prfisich und die feinste Lage. Einlagern und Jahre (Jahrzenhte?) glücklich werden. Ein charaktervoller und säurearmer Ausnahmewein mit dichter mineralische Struktur
8,90 Euro
0,75l
(11,87 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
25-89    1989er Frauenberg Riesling AUSLESE mild AAA
Intensive Goldgelbe Farbe. Ideale Reife und schöne Firnenoten bei elegantem Spiel zwischen reifer, weicher Säure und kaum mehr zu schmeckender edler Süße.
20,- Euro
0,75l
(26,67 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
25.1    2014er Neefer Frauenberg Riesling AUSLESE mild
Best of Riesling 2016: Unter den Siegerweinen, 91 Punkte Ausgezeichnet: Landesprämierung Gold Auswahlwein Weinforum Trier 2015 Opulenter, feinfruchtiger, glasklarer, fast überreif-gedörrter Weintyp aus dem dank kleiner Erntemenge und viel Arbeit im Herbst sehr guten 14er-Jahrgang. Sie schmecken Mandarine, Walderdbeeren, Stachelbeere, kandierten gelben Prfisich und die feinste Lage. Einlagern und Jahre (Jahrzehnte?) glücklich werden. Ein charaktervoller und säurearmer Ausnahmewein mit dichter mineralische Struktur.
12,90 Euro
0,75l
(17,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:


Siegerwein Best of Riesling 91P.
 
29.1    2011er Neefer Frauenberg Riesling BEERENAUSLESE
Sehr intensive, überreife Frucht nach Mirabelle, kandiertem Pfirsich, Stachelbeere. Dichter Körper bei schöner Harmonie zwischen Süße, Säure und druckvoller mineralischer Würze, ewig langer Abgang. Jetzt einkellern und Jahrzehnte genießen. Ein Wein-Erlebnis aus bestem Jahrgang.
9,90 Euro
0,375
(26,40 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
29.2_s.JPG 29.2    2015er Neefer Frauenberg Riesling EISWEIN edelsüß
Die Krönung unseres Sortimentes. Einer von nur 20 Eisweinen an der Mosel 2015! Sehr begrenzt verfügbar. Schwerer Spitzenwein mit idealer Fruchtkonzentration und langanhaltendem Geschmack. Jede Traube wurde im Januar 2016 bei -8,5°C Frost geerntet und gepresst.
49,- Euro
0,375
(130,67 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
29.2-16    2016er Neefer Frauenberg Riesling EISWEIN edelsüß
Die Krönung unseres Sortimentes. Äußerst säurearmer Eisein, Schwerer Spitzenwein mit idealer Fruchtkonzentration und langanhaltendem Geschmack. Jede Traube wurde im November 2016 bei -8,5°C Frost geerntet und gepresst. Auch noch nie gehabt, zwei Eisweine in einem Jahr.
49,- Euro
0,375
(130,67 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:


neu
 
29.4_s.JPG 29.4    2012er Neefer Frauenberg Riesling EISWEIN edelsüß
Ausgezeichnet: 2012er: BESTER EISWEIN DER MOSEL, Jahreauswahlprobe Moselweinwerbung Die Krönung unseres Sortimentes. Überaus kristallklare und überreifes Sinnesereignis, ein Ausnahmewein mit idealer Fruchtkonzentration und langanhaltendem Geschmack. Jede Traube wurde im Dezember 2012 bei -9,5°C Frost geerntet und gepresst. Leider wurden genau von diesem Eiswein zwei Tage vor der Lese die Hälfte von Wildschweinen vertilgt - deswegen sind nur wenige Flaschen verfügbar
49,- Euro
0,375
(130,67 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:
- leider ausverkauft -
 
6_s.jpg 6    2016er »Schiefer« Riesling trocken AA
Handlese aus Weinbergen mit Schieferböden - perfekt für Riesling! Mosel+Riesling+Schiefer=100%. 2016 sehr klare und feine Aromen; dichte Farbe, wunderschön cremig weich und fruchtig; fruchtig nach reifem roten Apfel, rosa reifer Grapefruit und Sternfrucht; im Duft schon geschnittener Schieferstein. Dazu aber auch tolle Frische und herb-orangige Noten von Fels und Gewürzen. Halt typisch: Eleganz und Gehalt - dank Schieferboden. Speziell dieses Jahr mit kräftiger Frucht aber Leichtigkeit und elegantem Trinklfluss; dazu leichte herbe Nuancen vom Schieferboden und traubige Würze, Anklänge getrockneter Blüten und der rieslingeigenem spielerischer Eleganz. Komplett aus dem Frauenberg!
6,90 Euro
0,75l
(9,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
7.1_s.jpg 7.1    2016er Frauenberg STEILLAGE Riesling trocken
Ausgezeichnet: 15er Landesprämierung Gold 16er Calmont-Logowein Wundervoller, elegante Nuancen von Mandarine und gelbem Apfel, druckvolle Schieferwürze, karg aber gehaltvoll. Typisch für den kargen Teil des Frauenberg mit Eisenoxydeinschlägen rund um das Eisenbahn-Tunnel. Nach langen Feinhefelager (auch schmeckbar durch die im Abgang den Gaumen geradezu umschmeichelnde, weichen Hefenoten) trotz des druckvollen Alkohols sehr gut integriert. Die edle Würze des Rieslings im fesselnden Zusammenspiel mit der Mineralik einer großen Lage. Für Rieslingfreunde als Abschluss eines gelungenen Abends gedacht.
8,90 Euro
0,75l
(11,87 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
7.1-06    2006er Frauenberg Riesling trocken AAA
Jetzt nach 10 Jahren und mehr ein sattgoldenfarbenes Genusserlebnis! Reife Armone, leicht in ins Edelfirne gehend. Handlese aus Schiefersteillagen. Aus Christians erstem Jahr im Weingut; ein guter aber sehr anstrender Herbst. In unserem klimatisierten Keller unter perfekten temperaturkontrollierten Bedingungen gereift, deswegen noch besser als jung!
9,90 Euro
0,75l
(13,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
g8_s.jpg g8    Genusspaket 8: Steillagen
Für Sie: die besten Weine aus den steilsten Lagen, so auch dem steilsten Weinberg Europas, dem Calmont. Alles Hand-Arbeit und Hand-Lese. Nur im Calmont ist der Berg 67° steil - dank im 45°-Winkel auftsteigender Gesteinsschichten, die verhindern, dass die Erosion (die sich inn den Berg fressende Mosel) den Schiefer abträgt. Der Frauenberg, die legendäre Südsüdwestlage mit der idealen Ausrichtung und dem idealen Steigungs-Gradienten, steht wohl dem Calmont kaum nach - als Neefer denken wir, der Calmont liegt oft (nicht nur im realen Leben) im Schatten des Frauenbergs.
90,31 Euro
9 Fl.
(Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
z0    2015er »ZERO.3« Frauenberg STEILLAGE Alte Reben Riesling trocken
Ein Wein, auf den alles hinausläuft. Stand 1.8. bester trockener Riesling der gesamten Terrassenmosel trocken bei wein-plus.de. Nur 0,3g/l Restsüsse! => ZERO.3. Aus wurzelechten Riesling-Reben zweier Weinberge, 45 und 70(!) Jahre alt. Klein wie Spielzeug, goldgelb (mit roten Bäckchen) und saftig-süß waren die Träubchen, goldgelb und extrem dicht ist auch der Wein.
16,- Euro
0,75l
(21,33 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:


neu
 
Eulenstück

Blick aus dem "Eulenstück" nach Neef

Weingut Amlinger&Sohn



 
  DEUKUSFRNLBE 
Sitemap
Kontakt
Impressum

Urlaubspreisliste
Weinpreisliste
Wein-Bestellzettel

Neues
icon_2017_06_72.jpg

Schiefertafel Juni 2017
· Filling Time · Jung und Steil - Weinpräsentation und Weinparty am 8.7. · Höchster Besuch im steilsten Weinberg · Frost im April 2017. 25% Schaden bei uns · Der Papst Franziskus sagt: Wein ist eine ...

icon_2017_04_72.jpg

Schiefertafel April 2017
· VERGRÖSSERUNGSGLÄSER für die Freuden dieser Welt · Der neue 2016er · kostenlose Lieferung im Mai und Juni · Weine für den Frühling und zum Spargel · Ihre Auszeit an der Mosel...

icon_2017_3_72.jpg

Amlingers Schiefertafel März 2017
· Wie man den Frühling erkennt · Der erste 2016er - ab sofort, aber nicht mehr lange. Schon fast ausverkauft! · Weinforum in Trier und IGW Berlin · Mosel auf dem Treppchen: Drittbester in der Kategori...

K640_icon100xX (200)_small.JPG

Moselsteig zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt
Der 365 Kilometer lange Moselsteig zwischen Koblenz am Deutschen Eck und Perl im Saarland ist der schönste Weitwanderweg Deutschlands - gewählt im Wandermagazin. Erleben Sie den Moselsteig direkt ab ...

K640_icon100xX (145)_small.JPG

Der erste 2016er
Der erste neue 2016er - im Januar gefüllt und direkt im Ausschank. Neu - unser Nr. 21 "Süss, jung und fruchtig". Unser erster aus dem neuen Jahrgang! 2016er Kerner Spätlese. Ein wunderbar aromatischer...

icon_2016-12_72.jpg

Weinforum 2017
Uns ist es eine große Ehre, als ausgesuchter Betrieb unsere Weine auf dem Weinforum, der größten Weinmesse der Region, vorstellen zu dürfen. Mehr zu den Weinen auf dem Weinforum 2017....

icon_2016-11_72.jpg

Schiefertafel Dezember 2016
Nicht nur den goldenen Herbst können wir feiern. Auch bereits den zweiten Eiswein dieses Jahr und großartige Erfolge ber Weinverkostungen und Prämierungen! Diese Erfolge sind bei uns ein schöner Aus...

icon_2016-10_72.jpg

Schiefertafel Oktober 2016
· 2016: Wechselbad der Gefühle! Unglaublich, wie der Weinjahrgang dank Spätsommer die Kurve gekriegt hat. · Unser Service für Sie: Wir stillen Ihren Durst und liefern unsere Weine jetzt ohne Frachtkos...

Alle Neuigkeiten
Mehr auf Facebook
Weingut Amlinger&Sohn auf Facebook




 





Interaktive Karte Neef und Umgebung
Interaktive Karte
Neef und Umgebung



Dienstag, den
25.07.2017

31 Besucher online.
Alle Preise inkl. MwSt.
 AGB / Gastaufnahmevertrag
 nach oben