+Willkommen&Neues
 +Internationale Versionen
 +Neuigkeiten & Weblog
 +Schiefertafel und Newsletter
  +Schiefertafel Dezember 2017 NEU!
  +Schiefertafel Oktober 2017
  +Schiefertafel September 2017
  +Schiefertafel Juni 2017
  +Schiefertafel April 2017
  +Schiefertafel März 2017
  +Schiefertafel Dezember 2016
  +Schiefertafel Oktober 2016
  +Schiefertafel August 2016
  +Schiefertafel Juni 2016
  +Schiefertafel April 2016
  +Schiefertafel März 2016
  +Archiv 2015
  +Archiv 2014
  +Archiv 2013
  +Archiv 2012
  +Archiv 2011
  +Archiv 2010
  +Archiv 2009
  +Archiv 2008
  +Archiv 2007
  +Archiv 2006
  +Archiv 2005
    +Schiefertafel November 2005
    +Schiefertafel September 2005
    +Schiefertafel Mai 2005
    >Schiefertafel April 2005
  +Archiv 2004
  +Archiv 2003
  +Archiv 2002
  +Archiv 2001
  +Archiv 2000
 +Termine & Veranstaltungen
 +Gästebuch & Links
 -Impressum
 -Kontakt
 -Downloads & Videos
 -Anfahrt & Karten
+Weingut
+Unser Wein
+Weine&Shop
+Urlaub bei uns
+Fewos****(*)
+Mosel&Erlebnisse


Einkaufskorb (leer)
Bestellen

Amlinger´s Schiefertafel und Newsletter, April 2005

Neef an der Mosel, den 7. April 2005

Liebe Weingenießer, liebe Kunden, liebe Freunde des Weingut Amlinger&Sohn!

Hallo zusammen! Endlich kann man wieder draußen auf der Terrasse sitzen, und endlich ein Glas Wein im Sonnenschein genießen.

Das mache ich auch gerade (natürlich bei einem Glas Riesling, 2004er) und schreibe Ihnen nebenbei einmal wieder ein paar Zeilen. Hier alles Neue von Ihrem Weingut an der Mosel - zusammen mit den ersten warmen Frühlingstagen und Frühlings-Sonnenstrahlen.

Inhalt:

- Der 2004er ist da!
- Urlaubs-Angebote: Sonnige Frühlingstage an der Mosel: 7 Tage bleiben- für 6 bezahlen
- Neue Fewos! Ab 1. Mai
- Kulinarisches: Moselländische Gerichte für Sie. Deftig, Heimisch, unkompliziert.
- Interessante Internet-Links: Ein Kellermeister erzählt, die Mosel vor 80 Jahren in Bildern und mehr
- Vorschau 1: Kellerumzug
- Vorschau 2: Kostenlose Lieferung

1. Der 2004er ist da. Überraschend gut!

Ab sofort ist unsere Weinliste wieder komplett. Der wieder "klassische" 2004er folgt dem Hitze-Ausnahmejahrgang 2003.

Gegensätze - Hitze und Kälte, Regen und Sonne sorgen beim 2004er für kräftige Aromen

Kein Vergleich war das wechselhafte, von uns Menschen eher als kühl empfundene Jahr 2004 zum Hitzejahr 2003. Aber je später es wurde, desto besser präsentierten sich die Trauben.

Für die optimale Bildung von Zucker und Aromen reicht der Rebe nämlich 25°C, auch bei leicht bedecktem Himmel. Wasser war ab Mitte des Sommers anders als 2003 immer genug da. Also: Auf "kleiner Flamme", nicht zu heiß, mit deutlichen Wechseln von Warmem Tag und kühler Nacht, köchelten die Aromen langsam vor sich hin, gerade in den weißen Trauben.

Späte Lese...

Und dann hat es immer doch noch gepasst, trotz weniger Sonne. So auch mit der Lese. Wir wollten spät ernten. Wir gaben den Trauben immerhin ca. 2 Wochen länger Zeit als im Jahr 2003, um zu reifen und alles, Sonne, Aroma, in sich aufzunehmen.

Aber die guten Weine sind nicht Ergebnis der Natur allein, sondern gerade dieses Jahr auch von viel Mühe, Erfahrung und zielgerichteter Arbeit. Wir mussten uns anstrengen, um wirkliche Qualitäten zu ernten.

... und zielgerichtete Arbeit (ohne Fleiß kein Preis ;-):

Mit intensiven Laubarbeiten - Freistellen der Trauben durch Entfernen von Blättern, damit die Trauben Luft und Licht bekommen und dadurch  gesund bleiben, grüner Lese etc. - sorgten wir für reife und schöne Trauben.

Die Lese war dieses Mal aufwendig. Bei den besten Rieslingen und Rotweinen haben wir 3(!) mal sortiert:

Erstens wurden 3-4 Wochen vor der Lese im Weinberg die faulen Trauben herausgeschnitten, damit sie die anderen nicht "anstecken". Zweitens wurden bei der Lese nur pingelig die gesunden Trauben gelesen. Und Drittens wurde auch im Keller, vor dem Pressen, auf dem Sortiertisch noch mal drüber geschaut, ob im Lese-Stress von den fleißigen Helfern nicht doch noch etwas faules mitgelesen wurde. 2003 war die Lese schon einfacher - da waren alle Trauben gesund.

Ein weiterer Eckstein unseres Qualitätsdenkens ist der überaus schonende Umgang mit Trauben, Most und Wein. Überzeugen Sie sich gerne selber bei der Kellerführung in unserem hochmodernen Keller "Auf der Heid". Wo es nur geht, wirkt nur die Schwerkraft. Denn je mehr man macht am Wein, desto weniger bleibt im Glase übrig.

Der Lohn der Mühe: klare, elegante Weine mit kräftiger Frucht

Die Natur liefert die Möglichkeiten. Und der Fleiß im Weinberg nutzt sie.

Rot...
... und Weiß:

Ja, für den extrem guten 2003er hat es bei den Rotweinen leider nicht gereicht, den so was gibt es nur alle Jahre mal.

Aber es gibt wirklich keinen Grund zum Klagen. Sehr samtig, mit voller Frucht und vielschichtig präsentiert dich der Spätburgunder, fruchtiger und leichter (nach seiner Art) der Schwarzriesling; Voll und reif der neue Regent.

Die Mühe im Weinberg zahlt sich durch besonders reintönige und weiche Weine (ähnlich 2002) aus.

Die Weißweine: Frisch, klar, kraftvoll und kernige Frucht. Der 2004er "läuft wie Wasser" nach den schweren 03ern. Wir schätzen den 2004er als sogar etwas besser als den 2002er ein.

 Zwar gären die besten Rieslinge noch, doch alles andere präsentiert sich schon jetzt sehr reif und etwas "eleganter" als die sehr alkoholstarken 2003er. Die jungen Weine weisen eine weiche Säure auf, dies dank später Ernte und schonendem Ausbau.

Merkmal des 2004ers ist wie gesagt seine überaus klare und kräftige Frucht, dank "langsam köchelnder" Aromen im wechselhaften Jahr (und dank später Lese und viel Arbeit im Weinberg).

Alles in allem ist also der 2004er ein würdiger Nachfolger des 2003ers. Am besten selber probieren Sie selber, welcher besser schmeckt: der aus dem Hitzejahr 2003 oder aus dem klassischen Jahrgang 2004.

Endlich ist unsere Liste wieder komplett. Hier die ersten neuen Weine:

Sie haben wieder die volle Auswahl, alle Weine sind wieder da. Hier Höhepunkte der Weinliste, die ersten 2004er.

11_s.jpg

11 2016er Weißburgunder halbtrocken

5,90 Euro - 0,75l

Ausgezeichnet: 15er Landesprämierung Silber (Pinot Blanc) Dank eines neuen Weinberges mit französis(...)
(7,87 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

14.1_s.JPG

14.1 2016er Riesling feinherb

4,90 Euro - 1,0l

Ausgezeichnet: 15er Landesprämierung Gold Leichter Typ, mit wenig Alkohol und weicher, aber doch er(...)
(4,90 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

30.1_s.jpg

30.1 2016er Schwarzriesling Rosé trocken

5,90 Euro - 0,75l

Drittbester Schwarzriesling-Rosè Deutschlands im Wettbewerb der Zeitschrift "Wein+Markt" vom Dr. Fra(...)
(7,87 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

31_s.jpg

31 2016er Spätburgunder trocken AA

6,90 Euro - 0,75l

(Pinot Noir) Ausgezeichnet: 16er zweitbester Spätburgunder Jahresauswahlprobe der Mosel, alle ande(...)
(9,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

36_s.jpg

36 2016er AMSECCO

4,90 Euro - 0,75l

Moselanischer Frizzante. Frischer Qualitätsperlwein - Leicht prickelnd und voller Geschmack nach Pfi(...)
(6,53 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

5.1_s.jpg

5.1 2016er Chardonnay trocken

5,90 Euro - 0,75l

Landesprämierung Gold In der Nase Banane und Honigmelone, am Gaumen kräftig und mit typischem Körpe(...)
(7,87 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

60_s.JPG

60 2016er Amlinger`s Dornfelder Rotwein halbtrocken

4,90 Euro - 0,75l

Wenig Gerbsäure, weiche Tannine, reifer Duft nach schwarzen Kirschen, fruchtbetont, leichter Alkohol(...)
(6,53 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

61_s.JPG

61 2016er Amlinger`s Dornfelder Rotwein trocken

4,90 Euro - 0,75l

Ins violette gehende, dunkle Farbe, gut ausbalancierte Gerbsäure, ausgewogene Tannine, Duft nach Hol(...)
(6,53 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

62_s.jpg

62 2016er Schwarzriesling Rotwein trocken AA

6,90 Euro - 0,75l

15er: Landesprämierung Silber (Pinot Meunier) Eigenständiger, nicht zu kopierender und charaktervol(...)
(9,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...
 

Alle Weine finden Sie, wenn Sie auf folgende Links klicken:

Online-Shop (Bilder, Serviervorschlägen und Infos) - Weinliste zum Herunterladen und Ausdrucken

Übersichtliche Weinliste zum schnellen Bestellen - Bestellzettel zum Ausdrucken

Neuer Rotwein: der neue Stern am Rotwein-Himmel? 2004er Regent, Nr. 63.

Zwei herausragende Eigenschaften machen den Regent einerseits beim Winzer und andererseits beim Weintrinker immer beliebter.

Beim Winzer zählt seine Resistenz gegen Pilzkrankheiten. Der Regent kann sich selber gegen die vielen schädlichen Pilze wehren, die die Rebe sonst bedrohen und gegen die gespritzt werden muss. Also ist der Regent nicht nur gut für den Weintrinker, sondern auch für die Umwelt.

Und andererseits freut sich der Weintrinker über die sehr guten, farbdichten (dunkles, undurchdringliches Rot), voluminösen und südländisch anmutenden Weine (naja, eigentlich freut sich der Winzer auch darüber ;-).

Übrigens sind auch die roten Hausreben, die Sie bei uns erwerben können, Regent-Reben. Wenn Sie daheim also Ihre Trauben vom Hausstock zu Wein veredeln möchten (und uns Konkurrenz machen möchten ;-) - hier ist also der Wein aus den Hausstock-Trauben, wenn der Winzer ihn macht.

Die Rebsorte Regent wurde 1967 durch G. Alleweldt am Institut Geilweilerhof in Siebeldingen/Pfalz gekreuzt, und zwar aus ((Silvaner x Müller-Thurgau) x Chambourcin). Die Rebe erhielt erst 1993 den Sortenschutz (darf also seitdem angebaut werden), aber schon 2001 wurden von dem "Jungspundt" 2,2 Millionen Reben erzeugt. Dies sind fast ein Zehntel(!) aller neuen Reben in Deutschland. Der Regent wird im Moment in Deutschland auf 600ha angebaut.

Unser Regent

Probieren Sie selber den "Jungfernwein", also den ersten Wein aus dem neuen Weinberg. Bei der ersten Lese (im dritten Standjahr, also im dritten Jahr, nachdem die Reben gesetzt wurden) gibt es zwar noch wenige Trauben, wegen der geringe Menge allerdings auch immer besonders dichte und kräftige Weine.

Unser Eindruck zum Rotwein aus der Regent-Rebe: Dichte, ins Purpurrot gehende Farbe, klare, sehr intensive Frucht nach Sauerkirsche und Brombeere, schöne, untermalende Würze von Gewürznelke und Orangenschale. Der neue Stern am Rotwein-Himmel? Probieren Sie!

63_s.jpg

63 2015er Regent Rotwein AA

6,- Euro - 0,75l

Ausgezeichnet: PIWI-Preis International mit Gold 94 Punkte Rotwein aus der Regent-Rebe. Dichte, ins(...)
(8,00 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

94 Punkte Piwi-Preis
 

Gut zu herzhaften Gerichten wie Vesperplatten, gebratene Fleischgerichten mit Soßen, Lammkeule oder Wild. Trinktemperatur ca. 18°C, Lagerfähigkeit ca. 5 Jahre

Und wenn es mal Abends nur Brote gibt - mit Salami, gereiften Bergkäse, Braten oder Schinken - holen Sie sich einfach 2-3- Fläschchen von dem Wein dazu, er macht daraus ein 4-Sterne-Menü. Im Ernst, probieren Sie es mal, es passt einfach!

Der 2003er-Ausnahmejahrgang: leider schnell ausverkauft

Der 2003er-Ausnahemjahrgang war vor allen bei den Rotweinen wirklich ein Geschenk der Natur, das nur selten vorkommt. Auch Sie, liebe Weingenießer, haben das fachkundig gemerkt und den 2003er zum bisher bei uns am schnellsten ausverkauften Jahrgang gemacht. Im Dezember waren schon die meisten Roten ausgetrunken, und manch einer hat wohl mehr rote 03er im Keller als wir selber... Wie schon im Weihnachtsschreiben "angedroht" wurde es eng mit den Weinen und leider konnten wir nicht mehr jede Bestellung liefern.

Wir bedanken uns auf jeden Fall für Ihre Treue und Ihren Durst! Und wir möchten uns bei denjenigen entschuldigen, die leider nicht mehr ihre gewünschte Sorte bekommen haben. Ab sofort gibt es den neuen Jahrgang 2004, ebenfalls ein guter Vertreter vergleichbar dem 2002er, und alle ausverkauften Sorten.

Ein paar Rote aus 2003er sind aber noch lieferbar:

Ein besonderer Wein: Nr 31.3. Top-Burgunder, erst im Oktober gefüllt. Aus bester Lage und bestem Jahr. Intensive Frucht nach roter Johannisbeere, Himbeere, süßer Kirsche, weiche Würze und sehr samtigen, sanften Taninen und mit leichter Mineralik.

31.1_s.jpg

31.1 2015er Rosenberg Spätburgunder feinherb

9,90 Euro - 0,75l

Landesprämierung Gold (Pinot Noir) Steillage. Seltener Wein aus unserem besten Spätburgunderweinber(...)
(13,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

31.3_s.JPG

31.3 2014er Rosenberg Spätburgunder STEILLAGE trocken

12,90 Euro - 0,75l

Landesprämierung Gold Ausgeschenkt als Rotwein anlässlich der Landesprämierung 2017 (Pinot Noir). (...)
(17,20 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...

64_s.jpg

64 2013er Frühburgunder Rotwein trocken

14,90 Euro - 0,75l

Ausgezeichnet: Landesprämierung Gold 2013erZWEITBESTER Rotwein der Mosel, Jahresauswahlprobe Lande(...)
(19,87 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)  mehr...
 

Bald gibt es auch die 2003er, die noch im Holzfass reifen: Unser Frühburgunder und der Barrique-Rotwein.

Online-Shop (Bilder, Serviervorschlägen und Infos) - Weinliste zum Herunterladen und Ausdrucken

Übersichtliche Weinliste zum schnellen Bestellen - Bestellzettel zum Ausdrucken

Urlaubs-Angebote: Sonnige Frühlingstage an der Mosel. 7 Tage bleiben - für 6 bezahlen

Lehnen Sie sich einen Moment zurück, entspannen Sie sich und lassen Sie sich einen Augenblick an die Mosel entführen (am besten geht das mit einem Glas Amlinger-Wein, also am besten jetzt die Flasche öffnen und einschenken ;-).

fruehling05.JPG (265468 Byte)

Die erste Frühlingssonne an der Mosel. Die Natur, der Mensch, die Tiere, auch der Winzer und auch die Weinberge erwarten das neue Jahr. So ordentlich wie jetzt schaut es in den Weinbergen sonst das ganze Jahr nicht aus -  frisch geschnitten und gebunden stehen die Reben artig in Reih und Glied. Noch recht kahl sehen Sie aus, kein Grün ist zu sehen. Aber jeden Tag werden die "Augen", die Knospen der Rebe dicker und dicker. Die erste Wolle zeigt sich auf ihnen, und bald werden die ersten Blättchen zu sehen sein.

Nicht nur daran erkennt man, das der Winter zu Ende ist. Viele schöne Kleinigkeiten lassen den Beobachter wissen: der Frühling ist da, das neue Jahr beginnt!

fruehling05 (3).JPG (198040 Byte)

Frühling im Bullayer Brautrock - Blick auf die Burg Arras. Die Weinberge sind frisch geschnitten und gebunden.

Jetzt in den ersten Sonnentagen möchte man als Winzer den Platz im Weinberg kaum mit einem anderen Ort tauschen (wohl höchstens mit den Platz im Keller zur Probe der jungen, wohl geraten Weine). Der Rest der Natur ist nämlich schon aktiver als die Weinrebe. Duftend und bunt wachsen in unseren naturbegrünten Weinbergen die ersten Kräuter. Wildbienen und Hummeln sind fleißig und suchen Blüte für Blüte. Die aufälligen, roten und bepunkteten Marienkäfer und die ersten hellgelben Zitronenfalter regen sich. Und in den steinigen Schieferlagen kann man jeden Sonnenstrahl an der Geschwindigkeit der Weinbergeidechsen ablesen - je wärmer, desto schneller flitzen die kleinen Tierchen über die warmen Steine.

Bald kommen zu den Wildblüten die ersten rosa Tupfen der Pfirsichbäume hinzu. Das Tal wird wieder mit Leben erfasst - von den Wurzeln der Reben im Boden, von Tier und Pflanzen bis hin zu den Menschen selber.

fruehling05 (4).JPG (492238 Byte)

Eine schöne Zeit, um die Mosel zu besuchen und all diese schönen Kleinigkeiten hier vor Ort zu erleben. Und nicht nur die Natur erfreut den Besucher, auch wir tun unser Bestes mit guten Weinen und unserem Urlaubs-Angebot.

Jetzt den Frühling und die Pfirsichblüte an der Mosel erleben - unser Angebot in den Ferienwohnungen:  7 Tage bleiben und 6 bezahlen. Oder: 12 Tage bleiben und 1 Bezahlen. Gültig bis zum 1. Mai.

Fragen Sie uns einfach nach freien Terminen: Buchungsanfrage oder Tel. 0 65 42 - 29 62. 

Daneben: Wie immer unser Angebot im Weingut: 5 Übernachtungen(***, DU/WC/TV) - nur insg. 95,- Euro inkl. Frühstück. Immer von Sonntags bis Freitags. (auch Montags bis Freitags für 76,- Euro).

Urlaub: Neue Appartements. Stammkunden erhalten bald das neue Prospekt!

Bald ist es geschafft: Die Küchen und Möbel sind da, jetzt fehlen nur noch die hundert Kleinigkeiten, die die Wohnungen wohnlich machen. Und mit diesen Kleinigkeiten gibt es dann auch die ersten Bilder (zusammen mit dem nächsten Newsletter).

Ende April / Anfang Mai erhalten unsere Stammkunden auch das neue Prospekt mit den ersten Bildern der Appartements. Wenn Sie auch das neue Prospekt haben möchten, dann schreiben Sie uns einfach : http://www.amlinger.de/kontakt.html .

Bis dahin: erste Informationen, Preise und Grundrisse finden Sie schon mal unter http://www.amlinger.de/fewos.html .

Urlaub im Weingut - Ferienwohnungen - Angebote - Tagesausflüge für Gruppen

Kulinarisches: Moselländische Gerichte für Sie. Deftig, Heimisch, unkompliziert.

Probieren Sie mal das aus, was der Moselaner gerne kocht und isst.

Wegen der Arbeit draußen  im Weinberg ist es deftige Kost, man braucht halt was "Nahrhaftes". Daneben natürlich aus heimischen Zutaten und nicht zu kompliziert bei der Zubereitung - so mag es der Moselaner. Und natürlich extrem wichtig: Es muss zum Wein passen! Danach richtet sich alles, den der Wein ist natürlich hier an der Quelle das Grundnahrungsmittel Nr. 1.

Zwiebelkuchen

Zutaten für 4 Personen:

Für den Hefeteig:

  • 20g Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 120ml Milch
  • 1 TL Salz
  • 50g Butter

Für den Belag:

  • 750g Zwiebeln
  • 250g Schinkenspeckwürfel
  • 5 Eier
  • 400ml saure Sahne / Schmand
  • 1/2 TL Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2-3 TL Kümmel

Zunächst bereitet man den klassischen Hefeteig zu und verteilt ihn auf einem Backblech. Die Zwiebeln und Speckwürfel fein würfeln. Die Schinkenwürfel kurz anbraten, die Zweibeln dazugeben und kurz andünsten. Die Eier mit der sauren Sahne bzw. dem Schmand verquirlen, mit den übrigen Zusaten vermischen und auf dem Hefeteig verteilen. bei 180° bis 200°C (Umluft 160-180°C) backen, bis der Hefeteig gar und die Masse schön braun ist. Eine Verfeinerung ist Bärlauch im Belag!

Gräwes

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 dickes Eisbein 750-1000g oder Schweinerippchen
  • 750g Sauerkraut
  • etwas Brühe
  • etwas Wein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zwiebel
  • 750-1000g Kartoffeln
  • Salzwasser
  • etwas Milch
  • Speck

Das Eisbein in Brühe halb gar kochen. Dann das Sauerkraut darauf legen, etwas Wein angiessen, salzen, pfeffern und mit der Zwiebel und dem Lorbeerblatt würzen.

Etwa 1 Stunde kochen lassen. Inzwischen die Kartoffeln schälen, in Salzwasser garen und durch die Kartoffelpresse drücken oder zerstampfen. Mit heißer Milch zu einem glatten Püree verrühren. Nun werden Sauerkraut und Püree gemischt. Das in Portionen geschnittene Eisbein obenauf legen. Speck und Zwiebelwürfel auslassen und über das Gericht geben.

Moselländische Kartoffelsuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 750g mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 100g Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 100g Rauchfleisch
  • 2 EL Butter
  • 1/2l Gemüsebrühe
  • 1/4l Riesling trocken
  • 1/2 TL Salz
  • frischer Majoran
  • 100g Schmand
  • 1/4l Sahne
  • Muskat, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
  • zum Garnieren: Brotwürfel und frischer Majoran

Die Kartoffeln, Möhren und Sellerie schälen und in Würfel schneiden. Den Lauch in feine Ringe schneiden und das Rauchfleisch zuerst in feine Streifen und dann in Würfel schneiden. Alles in Butter andünsten, mit der Gemüsebrühe auffüllen (die Kartoffeln müssen knapp bedeckt sein), Riesling (nicht zu sparsam sein ;-), Salz und Majoran zugeben und so lange kochen lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Die Suppe mit dem Schneidstab fein pürieren, Schmand und Sahne dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Zum Schluss die Suppe mit den knusprigen Brotwürfeln und Majoran bestreuen.

Winzer´s Rache - Wildschweingulasch a la Traubenklauer

Hier geht es den Traubenfressenden Wildschweinen an den Kragen. Sind die Schweine zu clever oder die Jäger nicht clever genug? Das fragt sich der Winzer schon im dritten Jahr angesichts leergefressener Weinberge. Da bei uns mittlerweile ca. 5-6 mal so viel Wildscheine rumlaufen unsere Wälder
belasten wie bei natürlich ausgewogenen Verhätnissen, kommen die Schweine jedes Jahr tiefer ins Tal und gewöhnen sich zusehends an die Siedlungen.

In den ersten Jahren ließen sich die Tiere noch durch bunte Bänder abhalten. Im zweiten Jahr nur noch durch Elektrozäune, im dritten Jahr nur noch durch Netze.
Die Tiere werden klüger und reißen in diesem Jahr einfach die Netze um. Mittlerweile sind die Trauben nur noch durch Metallzäune zu sichern. Das heißt
Aufwand für den Auf- und Abbau der Zäune. Kosten durch den Kauf der Zäune und Kosten durch gefressene Trauben, wenn sich doch einmal ein Tier in die Reben verirrt.

Leisten sie wenigstens einen Beitrag zur Dezimierung der Wildschweine: Nehmen Sie aber am besten Wildschweine, die sich vorher an unseren roten Träubchen
sattgefressen haben, dann braucht man weniger Rotwein für die Soße (ergo: man kann mehr selber trinken… ;-).

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Gulasch vom Wildschwein
  • 3 EL Öl
  • 125 g Speck, durchwachsen
  • 200 g Zwiebeln
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  • Salz
  • ¼ Liter Wein, rot (Dornfelder bietet sich an)
  • ½ Liter Fleischbrühe oder Wildfond
  • 1 EL Tomatenmark
  • Thymian, Rosmarin
  • 3 EL Mehl
  • 1 gr. Dose Pfifferlinge
  • ½ Becher Crème fraiche
  • Knoblauchpulver

Fleisch waschen und gut trocken tupfen. Im heißen Öl rundherum anbraten und warm stellen. Den in Würfel geschnittenen Speck und die gewürfelten Zwiebeln ebenfalls anbraten, das Fleisch wieder dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Rotwein und Fleischbrühe aufgießen, würzen und im geschlossenen Topf ca. 60 Minuten schmoren.

Das Mehl mit etwas Wasser anrühren und die kochende Flüssigkeit damit binden. Abschmecken. Die abgetropften Pfifferlinge in der Sauce erhitzen und mit Creme Fraiche verfeinern.


Interessante Internet-Links: Ein Kellermeister erzählt, die Mosel vor 80 Jahren in Bildern  und mehr

Hier erzählt ein Kellermeister "aus dem Nähkästchen". Witzig geschrieben: http://kellermeister.blogg.de/

Oft aktualisiert: Weblog zum Thema Wein: http://drinktank.blogg.de

Wie es früher an der Mosel ausgesehen hat: viele alte Bilder unter  http://www.bremm-mosel.de/damals/fotoalbum/index.htm

Umfangreiche Rezeptsammlung: http://www.deutscheweine.de/ und auch "Wein & Küche" klicken

Mehr zum Calmont: http://www.calmont-mosel.de

Vorschau 1: Kellerumzug und neue Ferienwohnungen "auf der Heid"

Mit dem nächsten Newsletter gibt es Bilder, Videos und mehr zu unserem neuen Keller und den neuen Ferienwohnungen. Ab dem 1. Mai sind sie zu buchen, erste Informationen, Preise und Grundrisse finden Sie unter http://www.amlinger.de/fewos.html . Auch liefern wir wieder kostenlos aus, Stammkunden erhalten im April die neue Weinliste.

Vorschau 2: Kostenlose Lieferung

Ab Anfang Juni sind wir wieder unterwegs. Stammkunden erhalten unsere neue Weinliste (oder jetzt schon herunterladen, s.u.). In großen Teilen Deutschlands liefern wir persönlich und kostenlos aus - mehr rechtzeitig vorher im nächsten Newsletter.

Jederzeit und in ganz Deutschland liefern wir natürlich per Post aus, auch die neu gefüllten 2004er.

Bis zum nächsten Wiedersehen - hier an der Mosel oder bei Ihnen zu Hause bei der Weinlieferung - wünschen wir Ihnen und ihren Lieben noch alles Gute sowie viel Gesundheit und verbleiben

Mit freundlichen und wein-seligen Grüßen von der Mosel und (nachträglich) den besten Wünschen zum Osterfest

Ihr
Weingut Amlinger&Sohn
Christian Amlinger

PS: Möchten Sie auch mal wieder für ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen? Entspannen in schöner Landschaft oder aktiv sein rund um den klaren Moselfluss? Jeder, wie es ihm gefällt: Urlaub im Weingut*** oder in den hellen Ferienwohnungen**** -  im Sommer besonders günstig (siehe unsere Sommer-Angebote 2005). Wir würden uns freuen, Sie einmal wieder zu sehen!  (auch auf  http://www.amlinger.de -  jetzt ca. 160 Seiten)

Weingut Amlinger&Sohn



 
  DEUKUSFRNLBE 
Sitemap
Kontakt
Impressum

Urlaubspreisliste
Weinpreisliste
Wein-Bestellzettel

Neues
icon_2017_12_72.jpg

Schiefertafel Dezember 2017
Die Familie Amlingerwünscht frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018! Wir wünschen Ihnen ein schöne Adventszeit, eine frohes genussvolles Weihnachtsfest zusammen mit Ihren Lieben, eine ruhige Z...

icon_2017_10_72.jpg

Schiefertafel Oktober 2017
· Gönnen Sie sich Genuss zum Jahresende - Kostenlose Lieferungen · Handarbeit für gute Weine. Genussvoll-Glückliche Momente für Sie: Unsere Weine · Der Herbst 2017 - Früh, klein, aber kraftvolle Weine...

2017-10_speisen_72.jpg

Neu: Wein und Speisen Infografik
Welche Weine passen zu welchen Gerichten? Nutzen Sie unsere Infografik und entdecken Sie ganz neue Genüsse mit unseren abwechslungsreichen Weinen - viele interessante Kombinationen, die sowohl den Gen...

icon_2017_09_72.jpg

Schiefertafel September 2017
· Goldregen - Landesprämierung 2017 mit 14 Goldmedaillen · Herbst 2017: Es geht los, so früh wie nie! · Frisch entleert: 225l-Fässer. Ihr neuer Stehtisch, als Regenfass oder für zwei Blumentöpfe · Ei...

icon_67_100.jpg

Ein neuer Wein. Probieren Sie!
Anonym?us. Winemaker´s Blend. Wir verraten nicht viel - nur so viel: er schmeckt! Er ist alles, nur nicht kompliziert....

icon_2017_06_72.jpg

Schiefertafel Juni 2017
· Filling Time · Jung und Steil - Weinpräsentation und Weinparty am 8.7. · Höchster Besuch im steilsten Weinberg · Frost im April 2017. 25% Schaden bei uns · Der Papst Franziskus sagt: Wein ist eine ...

icon_2017_04_72.jpg

Schiefertafel April 2017
· VERGRÖSSERUNGSGLÄSER für die Freuden dieser Welt · Der neue 2016er · kostenlose Lieferung im Mai und Juni · Weine für den Frühling und zum Spargel · Ihre Auszeit an der Mosel...

icon_2017_3_72.jpg

Amlingers Schiefertafel März 2017
· Wie man den Frühling erkennt · Der erste 2016er - ab sofort, aber nicht mehr lange. Schon fast ausverkauft! · Weinforum in Trier und IGW Berlin · Mosel auf dem Treppchen: Drittbester in der Kategori...

Alle Neuigkeiten
Mehr auf Facebook
Weingut Amlinger&Sohn auf Facebook




 





Interaktive Karte Neef und Umgebung
Interaktive Karte
Neef und Umgebung



Montag, den
18.12.2017

29 Besucher online.
Alle Preise inkl. MwSt.
 AGB / Gastaufnahmevertrag
 nach oben